Digitalisierung, Innovation, Digitaler Zwilling, Digital Twin

Die Digital Twin Wanderkarte

Das Thema Digitaler Zwilling ist zurzeit in aller Munde. Denn dieses virtuelle Ebenbild materieller oder immaterieller Objekte umfasst ein breites Spektrum an Themen und Use-Cases. Er wird deshalb in Zukunft für viele Unternehmen im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie ein wichtiger Enabler für digitale Services und Geschäftsmodelle sein. 

Begeben Sie sich mit mir auf eine Wanderung in die Welt des Digitalen Zwillings. Dieser Beitrag ist der Auftakt einer Serie, die Sie mit durch das Wandergebiet des Digitalen Zwillings nimmt und Ihnen mögliche Routen vorstellt.  

24.01.2022

WanderkarteGood to know

Für einen optimalen Einstieg in die Themenbereiche "Digitaler Zwilling" und "Verwaltungsschale" empfehlen wir Ihnen einen Besuch unserer Themenseite. Wir verweisen außerdem auf die weiterführenden Links in unserem Related Bereich am Ende dieses Beitrags. Diese Serie orientiert sich – wie unser Whitepaper „Der Digitale Zwilling – von der Vision zur Realität“ – an der Metapher des Bergsteigers.  

Kennen Sie unser Whitepaper bereits? Falls nicht, laden Sie es sich gerne kostenlos herunter.

Jetzt herunterladen

  

Warum sollten Sie sich für einen Digitalen Zwilling entscheiden? 

Reiner Selbstzweck oder aktuelle Trends reichen als Gründe sicherlich nicht aus. Denn die technische Umsetzung ist nicht trivial und erstreckt sich über viele Stationen entlang des gesamten Produktlebenszyklus beziehungsweise über die ganze Wertschöpfungskette. Vielmehr sollten Sie sich am konkreten Nutzen für Ihr Unternehmen orientieren. Dieser Nutzen kann beispielsweise das digitale Wartungsbuch sein. Er kann sich aber auch in der virtuellen Inbetriebnahme oder der Verknüpfung mit Device Management manifestieren.  

Netzstruktur Digital Twin

                                                                                                        Abbildung 1: Der Digitale Zwilling und sein Use-Case-Kosmos

Der Digital Twin umfasst eine Vielzahl an möglichen Use-Cases. Schlüsseln wir die Use-Cases auf und setzten diese miteinander in Beziehung, ergeben sich spannende Pfade. Diese ermöglichen sich die individuelle Ausprägung des Digitalen Zwillings zu erschließen. Wir unterteilen diese Pfade zusammen mit ihren Use-Cases anschließend in Etappenziele und Wegabschnitte (siehe Abb. 2). Sie lassen sich so Stück für Stück und mit einem hohen Grad an Flexibilität umsetzen. 

 

 DT-wanderkarte-6-usecases

                                                                               Abb. 2: Etappenziele und Wegabschnitte auf dem Weg zum digitalen Zwilling 

Die Wandergebiete rund um den Digital Twin

Es gibt viele Themenbereiche, die sich rund um den Digitalen Zwilling anordnen lassen (Abb. 3). Use-Cases lassen sich thematisch ordnen und dienen der groben Orientierung. Viele Themen liegen eng beieinander und lassen sich bei der Planung miteinander in Bezug setzen und verknüpfen. Dabei ist es nicht notwendig Themenfelder vollständig zu erschließen. Die Roadmap-Planung sollte sich an den Use-Cases – oder der Metapher des Bergsteigers folgend, an den Points of Interest (POIs) – orientieren.  

 

 Facetten Digitaler Zwilling

                                                                Abb. 3: Einige Themenbereiche, die mit dem Digitalen Zwilling in Verbindung stehen 

 

Spotlight auf die Use-Cases/Points of Interest 

Ein Blick auf die Use-Cases zeigt, dass nicht jeder Anwendungsfall im Kontext der eigenen Firma das gleiche Potential bietet. Das Zusammenspiel aus Machbarkeit, Wirtschaftlichkeit und Wünschbarkeit sind wesentliche Auswahlkriterien. Auch das „Höhenprofil“ (Smartheit & Komplexität) und die eigene „Kondition“ (Maturity) gilt es bei den Überlegungen mit einzubeziehen. Es empfiehlt sich genau hinzuschauen und abzuwägen.  

Die Artikel dieser Serie greifen die Themenfelder rund um den Digitalen Zwilling (Abb. 3) auf  und benennen mögliche Use-Cases. Diese bringe ich in Form eines Routenvorschlags für Sie in eine Reihenfolge. Ich statte sie mit einem Höhenprofil – unsere Einschätzung zu Smartheit und Komplexität – aus und zeige typische Herausforderungen auf.  

Den Anfang zur Beitragsserie macht der Blick auf den Mount Maintenance, den wir in unserem nächsten Beitrag vorstellen. 

Ihr Michael Kopf

 

Wussten Sie schon? Die conplement AG ist Mitglied der IDTA!

Die Industrial Digital Twin Association ist eine leistungsstarke Allianz, die die Zukunft des Digitalen Zwillings aktiv und innovativ gestaltet. Sie gibt dem Digitalen Zwilling für Industrie 4.0 das notwendige Momentum zum internationalen Erfolg.

IDTA-Badge-White-V2

 

Digitaler Zwilling: Besteigung des Mount Maintenance

Der Digitale Zwilling eröffnet auch für das Thema "Maintenance" spannende Perspektiven.

26.01.2022

Sneak Peek: Verwaltungsschale und Digitales Typenschild im Fokus

Die Verwaltungsschale und das Digitale Typenschild sind für den Digital Twin von großer Bedeutung. 

10.03.2022